Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Corona-Inzidenz bei Kindern in Kassel bei rund 700

Viele Infektionen in Kassel - Inzidenz bei Kindern liegt bei rund 700

© dpa

Symbolbild

In Kassel infizieren sich derzeit extrem viele Kinder und Jugendliche mit dem Corona-Virus. Bei den 6 bis 14-Jährigen lag die 7-Tage-Inzidenz vergangene Woche laut Stadt bei rund 700. Kassel zählt damit laut Daten des RKI neben Offenbach zu den Regionen mit den höchsten Werten deutschlandweit.

Nur Städte wie etwa Wuppertal oder Leverkusen weisen noch höhere Inzidenzen aus. Das zeigt eine Daten-Analyse des Göttinger Wissenschaftlers Sebastian Mohr. Laut Kasseler Gesundheitsamt sind die Zahlen bei den Kindern besonders vergangene Woche stark gestiegen.

74 positive Fälle an Schulen

„In der ersten Schulwoche wurden aus Schulen in Stadt und Landkreis Kassel bislang 74 Fälle eines positiven Antigenschnelltests durch einen positiven PCR-Test bestätigt. Zur Einordnung: es gibt etwa 30.000 Schülerinnen und Schüler in Kasseler Einrichtungen. Hinzu kommen noch die Schülerinnen und Schüler im Landkreis Kassel“, so Schuldezernentin Ulrike Gote. Zu Fällen von schweren Verläufen liegen dem Gesundheitsamt Region Kassel keine Zahlen vor.

Keine Hotspots im Stadtgebiet

Viele Infektionen gingen auf Reiserückkehrer zurück. Insgesamt sei das Ausbruchsgeschehen aber in der gesamten Bevölkerung verteilt, einzelne Corona-Hotspots gebe es im Stadtgebiet nicht, heißt es.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben