Nachrichten > Nordhessen >

Kassel: 1,4 Millionen Euro Haushalts-Überschuss

Städtischer Finanzhaushalt - Stadt rechnet mit 1,4 Millionen Euro Plus

© Archiv / HIT RADIO FFH

Goldene Zeiten für den städtischen Haushalt. Zum zehnten Mal in Folge schreibt die Stadt schwarze Zahlen.

Trotz Corona-Krise – auch in diesem Jahr erwartet die Stadt Kassel ein deutliches Plus bei den Finanzen. Zum zehnten Mal in Folge gibt es einen Haushaltsüberschuss. Man rechne mit 1,4 Millionen Euro für das kommende Jahr, sagte Oberbürgermeister Geselle gestern Abend in der Stadtverordnetenversammlung. „Wir sind stabil durch die Krise gekommen."

Einer der Gründe: Dem produzierenden Gewerbe – stark vertreten in Kassel - habe die Pandemie kaum geschadet. Daher rechnet man sogar mit Zuwächsen bei Einkommens- und Gewerbesteuer. Investiert werden soll das Geld vor allem in Kitas, Schulen und Spielplätze, aber auch in Klimaschutzprojekte.

Stadt will sich Finanzpolster aufbauen

Seit 2018 muss die Stadt Kassel nicht mehr auf kurzfristige Kredite zurückgreifen. Bei der Entwicklung der Rücklagen soll das Polster bis Ende 2022 auf 250 Millionen Euro anwachsen. "Wir haben jetzt den nötigen Speck auf den Rippen, um auch in mageren Jahren ohne die kurzfristige Aufnahme von teuren Liquiditätskrediten zahlungsfähig zu bleiben", so der Oberbürgermeister, der auch Stadt-Kämmerer ist.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben