Nachrichten > Nordhessen >

Hofgeismar: Tatverdächtiger springt aus Fenster

Wohnungsdurchsuchung - Tatverdächtiger springt aus Fenster

© dpa

Symbolbild

In Hofgeismar (Landkreis Kassel) ist ein Tatverdächtiger während einer Wohnungsdurchsuchung aus einem sieben Meter hohen Fenster gesprungen und geflohen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 36-Jährige im Zusammenhang mit verschiedenen Wohnungseinbrüche ins Visier der Ermittler geraten.

Als die Beamten am Mittwochnachmittag seine Wohnung durchsuchten, sprang der Mann den Angaben zufolge unvermittelt aus dem Fenster und rannte davon. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb laut Polizei zunächst ohne Erfolg.

Mann wird im Krankenhaus festgenommen

Am Abend wurde der Flüchtige demnach in einem Krankenhaus im südniedersächsischen Hann. Münden festgenommen, das er selbst aufgesucht hatte, weil er sich bei dem Fenstersprung am Fuß verletzt hatte. Der Mann habe aber keine ernsthaften Verletzungen erlitten und sei nach der Behandlung in Gewahrsam in Kassel gebracht worden, teilte die Polizei mit. Der 36-Jährige sollte am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

 

nach oben