Nachrichten > Nordhessen >

Besser Rapskissen: Warmes für die kalte Jahreszeit

Warmes für die kalte Jahreszeit - Nordhessin verkauft Wärmekissen aus Raps

© FFH

Von links Mutter Manuela, Schwester Lara und Besser-Rapskissen-Gründerin Lena Leidheiser

Nieselregen, einstellige Temperaturen und grauer Himmel – die kalte Jahreszeit ist da und was gibt es da Schöneres als ein warmes Kirschkernkissen? Ein warmes Rapskissen!

Familie näht Kissen selber

Das sagt zumindest Lena Leidheiser aus Besse. Die 24-Jährige stellt die Wärmekissen zusammen mit ihrer Schwester Lara und Mutter Manuela Leidheiser in Handarbeit her. Das Material dafür kommt direkt aus der Region. Eigentlich wollte sie nur ein besseres Wärmekissen für sich selbst, sagt mir Lena Leidheiser: "Ich hatte ein Kirschkernkissen und das hat mir nicht gefallen. Die Rapskissen schmiegen sich viel besser an die Haut an und halten die Temperatur viel länger. Du kannst das Rapskissen abends mit ins Bett nehmen und morgens ist es immer noch warm, weil es die Körpertemperatur aufnimmt. Mit einem Kirschkernkissen geht das nicht."  

 

Jedes Kissen ein Unikat

Die Rapskissen gibt es in unterschiedlichen Größen, vom kleinen Handwärmer bis zum großen Nackenkissen ist alles dabei. Produziert wird nur auf Bestellung, dafür ist jedes Kissen ein Unikat und kann individuell gestaltet werden, auf Wunsch auch mit eingesticktem Namen.

Mehr Infos zu den Rapskissen gibt's hier.  

FFH-Reporter Nicolas Frühling checkt die Rapskernkissen

nach oben