Nachrichten > Nordhessen >

Insel Siebenbergen: Biber fällt seltene Bäume

Kassel: Insel Siebenbergen - Biber fällt wertvolle Bäume

Wer in diesen Tagen in der Kasseler Karlsaue unterwegs ist, dem bietet sich ein merkwürdiger Anblick: Die Blumeninsel Siebenbergen wird aktuell mit einem ungefähr kniehohen Elektrozaun umspannt. Was ein bisschen aussieht wie ein kleiner Gefängniszaun, soll nichts drinnen sondern jemanden draußen halten.

Biber knabbert an seltenen Bäumen

Ein Biber hat auf der Insel Siebenbergen nämlich vor Kurzem an einigen seltenen Bäumen geknabbert. Neben Weiden und einem Lebensbaum hat er auch eine ganze Zierkirsche gefällt.

Unser FFH-Reporter Nicolas Frühling im Gespräch mit Biodiversitätsexpertin Carolin Bräuer

Biber ist wichtig für den Naturschutz

Ärgerlich für die Gärtner, aber der Biber ist auch wichtig für den Naturschutz, sagt die Bio-Diversitätsexpertin Carolin Bräuer vom Regierungspräsidium Kassel im FFH-Gespräch: "Der Biber betreibt selbst Naturschutz, weil er Lebensräume umgestaltet und neue Lebensräume schafft. Die Gärtner hier finden das natürlich nicht gut, wenn die Insel Siebenbergen umgestaltet wird. Die Bäume hier kann man nicht so einfach ersetzen, die sind selten und schon lange gepflegt worden. Deswegen musste ein Kompromiss gefunden werden und da war der Zaun die einfachste Lösung."

nach oben