Nachrichten > Nordhessen >

Sie wollten die Regenrinnen reinigen: Falsche Handwerker beklauen Frau

Bargeld und Schmuck sind futsch - Falsche Handwerker beklauen Seniorin

© dpa

Symbolbild

Sie geben vor, helfen zu wollen – aber sie wollen eigentlich nur Geld klauen. Die Polizei in Kassel warnt derzeit vor falschen Handwerkern. Erst am Montag ist eine Seniorin im Stadtteil Harleshausen Opfer geworden.

Der hochbetagten Frau wurden laut Polizei Geld und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro geklaut. Angeblich wollten die drei Männer spontan auf dem Grundstück der Frau in der in der Straße "Weg in der Aue" günstig die Regenrinnen reinigen, sagt Polizeisprecher Matthias Mänz zu FFH.

Abgelenkt und beklaut

"Als sie dann auf dem Dach waren, haben sie vorgegeben, dass die Dachziegel lose seien", so Mänz. Anschließend habe die Frau Geld holen wollen, um die Arbeiten zu bezahlen. "Im Zuge dessen wurde die Frau abgelenkt und im Schlafzimmer haben die Männer dann die Wertsachen gestohlen." Anschließend gaben die Männer plötzlich vor, die Arbeiten seien für diesen Tag beendet und verließen das Haus der Frau.

Lieber einen Vertrag aufsetzen

Zwar sei nicht jeder, der spontan Handwerksleistungen anbietet, ein Dieb, so Mänz. Aber generell sollte man bei solchen Angeboten vorsichtig sein und lieber einen Vertrag aufsetzen. Und ins Haus lassen sollte man Fremde ohnehin nicht – auch nicht, wenn sie sich als Handwerker verkleidet haben.

So sehen die Täter aus

Bei den drei Tätern in Harleshausen soll es sich um Männer im Alter zwischen 25 und 40 Jahren mit zurückgegelten, dunklen Haaren gehandelt haben, die Deutsch ohne Akzent sprachen und ein südosteuropäisches Aussehen hatten. Sie sollen mit einem weißen Sprinter unterwegs gewesen sein. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben