Nachrichten > Nordhessen, Sport >

Triathlon-Klassiker in Roth: Lange Zweiter, Frodeno gibt auf

Triathlon-Klassiker in Roth - Roth: Lange Zweiter, Frodeno gibt auf

© dpa

Jan Frodeno musste verletzt aufgeben.

Deutschlands Top-Triathlet Jan Frodeno (40) hat beim Langdistanz-Klassiker in Roth seinen Erfolg von 2016 nicht wiederholen können. Auch Titelverteidiger Patrick Lange hat den Sieg verpasst: Der Nordhesse wurde bei seinem Comeback Zweiter.

Der dreimalige Ironman-Weltmeister Frodeno musste beim Sieg des Dänen Magnus Ditlev als Führender im abschließenden Marathon verletzungsbedingt aufgeben. Schmerzen an der Achillessehne, die ihn zuletzt zu einer mehrmonatigen Pause gezwungen hatten, stoppten Frodeno nach wenigen Minuten in den Laufschuhen.

Lange bei Comeback Zweiter

"Die Schmerzen wurden zu groß", berichtete der Olympiasieger von 2008 im "BR" und nannte seine Aufgabe eine "Entscheidung der Vernunft". Ditlev verpasste in starken 7:35:48 Stunden den Streckenrekord von Frodeno um nur wenige Sekunden. Patrick Lange kam bei seinem Comeback nach der Schulter-OP nach 7:44:52 Stunden ins Ziel. Lange hatte es nach einem Comeback-Sieg für Frodeno ausgesehen. Angefeuert von Zehntausenden Fans war der Kölner als Erster nach 3,86 Kilometer Schwimmen aus dem Wasser gestiegen.

Frodeno muss in Führung liegend aufgeben

Auch nach den 180,2 Kilometern auf dem Rad lag er in Führung. "Ich bin noch nie so gut Rad gefahren", meinte Frodeno, dessen Fokus jetzt auf der WM im Oktober auf Hawaii liegt. "Es sind noch 14 Wochen. Da werde ich mich in der Reha ab und an zusammenreißen müssen", sagte Frodeno.

nach oben