Nachrichten > Nordhessen >

4500 Beschäftige beteiligen sich an Warnstreiks

Warnstreiks der IG Metall4500 Beschäftige beteiligen sich

Die IG Metall Nordhessen ist mit den ersten Warnstreiks zufrieden. Rund 4500 Beschäftigten hätten ein klares Zeichen gesetzt, sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. Die Arbeitnehmer stünden geschlossen hinter den Forderungen der Gewerkschaft, sagt er.

28-Stunden-Woche gefordert

Neben höheren Löhnen werden auch flexible Arbeitszeiten gefordert, eine 28-Stunden-Woche soll künftig möglich sein. "Da geht es um die Lebensqualität der Beschäftigten", sagte Dietzel. 

IG Metall: Angebot zum Kopfschütteln

Bislang wurde seitens der Arbeitgeber eine Erhöhung der Löhne um 2 Prozent angeboten. "Wenn man die gut bis sehr gut wirtschaftliche Lage betrachtet, kann man bei so einem Angebot nur mit dem Kopf schütteln", so Dietzel.

nach oben