Nachrichten > Nordhessen >

Leinenpflicht: "Schnüffeln kann gefährlich sein"

Leinenpflicht für Hunde - "Schnüffeln ist für Tierbabys gefährlich"

© dpa

Auch kleine Hunde können gefährlich werden, wenn sie nicht an der Leine sind. Denn schon ein Schnüffeln kann dazu führen, dass ein Tier-Baby von seiner Mutter verstoßen wird.

Bei dem tollen Frühlingswetter ist für viele Hundebesitzer klar: sie gehen mit ihrem Vierbeiner raus in die Natur. Zum Beispiel am Twistesee nutzen viele Nordhessen die Möglichkeit, ihren Vierbeinern mal extra viel Auslauf zu bieten. Einige sind auch ohne Leine unterwegs. Doch das ist momentan verboten. Bis Mitte Juli gilt nämlich noch die Brut- und Setzzeit, eine Schonfrist für Jungwild.

Ein schnüffelnder Hund kann Jungtier das Leben kosten

Während dieser Zeit kann für den Nachwuchs schon ein kurzer Kontakt mit einem Hund brandgefährlich werden, sagt Tobias Brun von der Waldeckischen Jägerschaft am FFH-Mikro. "Schon ein Schnüffeln des Hundes kann dazu führen, dass die Mutter aufgrund des Geruchs des Hundes das Jungtier nicht mehr annimmt - und dann verhungert das schlicht und ergreifend."

Bußgelder von mehreren 1000 Euro

Wer ohne Leine erwischt wird, den kann ein Bußgeld erwarten. Bei besonders schweren Fällen kann der Verstoß sogar mehrere tausend Euro kosten.

Marcel Ruge

Reporter:
Marcel Ruge

nach oben