Nachrichten > Nordhessen >

Amtsgericht und Kita in Hann. Münden geräumt

Verdächtiger Brief - Amtsgericht und Kita geräumt

© dpa

Symbolbild

Wegen eines verdächtigen Briefs sind heute Vormittag das Amtsgericht und eine benachbarte Kita im südniedersächsischen Hann. Münden geräumt worden. Ein LKA-Experte gab gegen kurz vor 13 Uhr schließlich Entwarnung. In dem verdächtigen Brief befand sich nur dickeres Kartonpapier – zum Inhalt des Briefs machte die Polizei keine Angaben.

23 Kinder müssen Kita verlassen

Wie eine Polizei-Sprecherin auf FFH-Anfrage sagte, kam der Brief aufgrund seiner Dicke den Mitarbeitern in der Poststelle komisch vor. Sie haben daraufhin die Polizei eingeschaltet. Die ließ das Amtsgericht räumen, 25 Mitarbeiter wurden vorzeitig ins Wochenende geschickt. In der benachbarten Kita waren 23 Kinder und neun Erwachsene. Sie wurden vorrübergehend in der Rathaushalle untergebracht.

Madleen Khazim

Reporter:
Madleen Khazim

nach oben