Nachrichten > Nordhessen >

Enkeltrick: Betrügerin erbeutet 20.000 Euro

Dreister Enkeltrick in Kassel - Betrügerin erbeutet 20.000 Euro

© dpa

Symbolbild

Mit dem Enkeltrick haben Betrüger in Kassel einen 66 Jahre alten Mann um seine Ersparnisse gebracht. Laut Polizei gab sich ein eine unbekannte Frau als Verwandte des Mannes aus. Nun hoffen die Ermittler auf Zeugenhinweise.

So lief der Betrug ab

Am Donnerstagnachmittag klingelt das Telefon des 66-jährigen Mannes aus Kassel, er hebt ab. Am anderen Ende der Leitung: Eine unbekannte Frau, die sich geschickt als Verwandte ausgibt. Laut Polizei sagt die Frau, dass sie dringend 20.000 Euro für einen Wohnungskauf benötigt. Später folgen weitere betrügerische Anrufe, einmal von einem vermeintlichen Bankangestellten und einmal einer Fake-Notarangestellten. Der gutgläubige Mann kommt der dreisten Bitte nach und übergibt noch am selben Abend gegen halb 7 das Geld an eine andere unbekannte Frau. Treffpunkt: Schillerstraße, Ecke Rothenditmolder Straße.

Opfer bekommt Zweifel

Nachdem der Mann die 20.000 Euro übergeben hatte, bekommt er dann doch Zweifel. Er geht zur Polizei und erstattet Anzeige. Die Frau, die sein Geld entgegengenommen hatte, beschreibt er wie folgt: 45 bis 50 Jahre alt, osteuropäisches Aussehen, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und eine "pummelige" Statur. Nach der Übergabe steigt sie in einen hellblauen älteren Kleinwagen, an dessen Steuer ein Mann sitzt. Die beiden fahren in eine unbekannte Richtung.

Polizei sucht nach Zeugen

Zeugen, die etwas von der beschriebenen Geldübergabe mitbekommen - und womöglich auch das Nummernschild des Kleinwagens gesehen - haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Kassel zu melden. Hinweise nimmt die Polizei auch telefonisch unter der 0561 9100 entgegen.

nach oben