Nachrichten > Nordhessen >

Neue Betrugsmasche: Geldwäsche über Job-Angebote

Geldwäsche über Job-Angebote - Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

© dpa

Symbolbild

In Nordhessen warnt die Polizei vor einer neuen Betrugsmasche: Die Betrüger locken im Internet ihre Opfer mit lukrativen Job-Angebot und machen sie so zu Geldwäsche-Komplizen. Rund ein Dutzend Fälle hat es zuletzt gegeben, sagt Polizeisprecher Mänz zu FFH.

Anzeigen häufig auf Kleinanzeigen-Portalen

Besonders auf Kleinanzeigen-Portalen im Netz stehen die betrügerischen Job-Angebote. Viel Geld verdienen und zwar von zu Hause aus versprechen die durchaus seriös wirkenden Anzeigen. Die einzige Bedingung: Man muss zuerst ein Konto eröffnen – und damit Geld vom vermeintlichen Arbeitgeber ins Ausland überweisen.

Nachgefragt: Warum machen sich die Opfer strafbar?

Neue Betrugsmasche: Geldwäsche über Job-Angebote

Matthias Mänz

Polizeisprecher

Es drohen bis zu zwei Jahre Haft

Doch das Geld kommt aus illegalen Geschäften. Und wer da mitmacht, betreibt Geldwäsche. Es drohen bis zu zwei Jahre Haft, sagt die Polizei.

Marcel Ruge

Reporter:
Marcel Ruge

nach oben