Nachrichten > Nordhessen, Rhein-Main, Wiesbaden/Mainz >

Streik bei Reinigungskräften: Klos bleiben dreckig

Klos werden nicht geputzt - Reinigungskräfte treten in Warnstreik

© HIT RADIO FFH / Lea Wagner

In Kassel haben heute Reinigungskräfte von mehreren Einkaufszentren die Arbeit niedergelegt.

Bundesweite Warnstreiks heute bei den Gebäudereinigern. Die IG BAU hat auch in Hessen die Reinigungskräfte dazu aufgerufen, die Arbeit niederzulegen – etwa im Rhein-Main-Gebiet oder in Nordhessen.

Einkaufszentrum DEZ in Kassel betroffen

Zum Beispiel im Einkaufszentrum DEZ in Kassel wurden heute keine Klos geputzt und keine Papierkörbe geleert, hat ein Gewerkschaftssprecher zu FFH gesagt. Hier hätten sich rund 50 Menschen an dem Streik beteiligt. Auch in einigen Büro-Türmen in Frankfurt war es heute nicht so sauber wie sonst.

Tarifvertrag gekündigt

Im Sommer hatten die Arbeitgeber den Tarifvertrag gekündigt. Seitdem würden laut Gewerkschaft viele Firmen die Löhne drücken und versuchen, Urlaubsansprüche zu senken. Zentral für die Gewerkschaft ist die Forderung nach der Einführung eines Weihnachtsgelds. Die Arbeitgeber lehnen das ab, bieten Gespräche dazu aber bei den Lohntarifverhandlungen 2020 an. Ab Montag soll es neue Tarifverhandlungen geben. Gibt es dann keine Einigung, drohen flächendeckende Streiks.

Nachgefragt: Warum wird gestreikt?

Jan Meyer

IG Bau

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben