Nachrichten > Nordhessen >

Wilke: Über 80 Mitarbeiter sind bald arbeitslos

Wilke-Skandal - Über 80 Mitarbeiter sind bald arbeitslos

© FFH-Archiv / dpa

Rund 160 Mitarbeiter sollen bei Wilke zuletzt gearbeiter haben. 84 droht jetzt die Arbeitslosigkeit.

Nach dem Wilke-Wurst-Skandal rutschen jetzt über 80 Mitarbeiter des insolventen Betriebs in die Arbeitslosigkeit. Laut Arbeitsagentur Korbach werden sie ab dem 1. Dezember freigestellt. Das hat eine FFH-Anfrage ergeben.

Die meisten Azubis sind neu untergekommen

Rund 160 Mitarbeiter sollen zuletzt bei Wilke gearbeitet haben. 84 Mitarbeiter haben sich am Dienstag persönlich arbeitslos gemeldet. Jetzt müssen sie sich nach einem neuen Arbeitgeber umsehen. Die Chancen stehen aber nicht schlecht, sagt die Arbeitsagentur. Immerhin fünf der sechs Azubis haben bereits einen neuen Betrieb gefunden.

Zeit tickt für Suche nach Investor

Möglich wäre auch, dass noch diese Woche ein neuer Investor Wilke übernimmt. Der Insolvenzverwalter wollte sich dazu aber auf Anfrage nicht äußern.

Verwaltungsgerichtshof lehnt Beschwerde gegen Schließung ab

Unterdessen hat die Geschäftsführung von Wilke eine erneute juristische Niederlage erlitten. Die Wilke-Wurst-Fabrik darf den Betrieb nicht wieder aufnehmen. Der hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel hat eine Beschwerde gegen die Stilllegung in letzter Instanz abgelehnt. Lebensmittel könnten hier nicht sicher hergestellt werden, heißt es in der Begründung.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben