Nachrichten > Nordhessen >

Corona: Deutsche wollen auf Spargelfeldern helfen

Corona ändert alles - Deutsche wollen auf Spargelfeldern helfen

© Klemme

Normalerweise helfen Obstbauer Manuel Klemme rund 60 Spargelstecher aus Rumänien. In diesem Jahr werden wegen der Corona-Krise wohl wieder Deutsche auf seinen Feldern arbeiten.

Das Corona-Virus - es trifft ja wirklich alles und jeden. Die Spargelbauern zum Beispiel fragen sich jetzt: Wie sollen eigentlich die Erntehelfer aus dem Ausland zu mir kommen. Manuel Klemme baut Spargel in Calden an. In rund zehn Tagen ist Saisonstart. 60 Rumänen helfen auf den Feldern - eigentlich.

Kein Durchkommen an den Grenzen

"Die Rumänen würden gerne herkommen, können aber nicht", sagt Klemme. An den Grenzen kommen sie mit dem Auto nicht durch. Und selbst per Flugzeug sei es fraglich, ob die Helfer es bis nach Deutschland schaffen. Andere Helfer haben aber auch Angst, so Klemme.

Manuel Klemme: Wer möchte jetzt helfen?

Aber jetzt gibt es tatsächlich Hoffnung. Denn bei Spargelbauer Klemme haben sich tatsächlich dutzende Menschen aus der Region gemeldet, die sich was dazu verdienen wollen - oder einfach nur helfen möchten, damit der Spargel nicht auf dem Feld vergammelt. "Bei mir haben sich Lehrer, Gastro-Mitarbeiter oder Pfarrer gemeldet", sagt Manuel Klemme.

Nicht so schnell wie die Rumänen

Ganz so schnell wie die eingespielten rumänischen Helfer dürften die Deutschen wohl nicht sein, sagt Klemme. Das könnte den Spargel teurer machen. Aber er ist einfach nur glücklich, dass er Hilfe auf den Feldern bekommt.

Erntehelfer gesucht: So könnt ihr einspringen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Plattform www.daslandhilft.de geschaffen. Hier können landwirtschaftliche Betriebe Hilfe suchen und Privatpersonen ihre Hilfe anbieten.  

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben