Nachrichten > Nordhessen >

Schüler gehen zur Abi-Verabschiedung ins Autokino

Abi-Verabschiedung in Homberg - Die Zeugnisse gibt es im Auto-Kino

Abitur-Machen – das zählt für viele mit zu den wichtigsten Lebensereignissen. Klausuren wurden dieses Jahr trotz Corona geschrieben. Aber sonst ging nicht viel für die Abiturienten. "Die Abiturienten und Abiturientinnen waren schon ziemlich gebeutelt", sagt Ralf Weskamp, Leiter der Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule in Homberg (Efze). Kein Abi-Ball, kein Abi-Scherz. "Eigentlich nichts mehr," sagt Weskamp im FFH-Gespräch. Deshalb soll jetzt immerhin die Abi-Verabschiedung ganz besonders sein.

Die Idee kam vom Bürgermeister

Die 72 Abiturienten erhalten ihre Zeugnisse – irgendwie schon Corona-typisch – Freitagvormittag im Auto-Kino, in der Open-Air Arena in der Ostpreußenkaserne. Die Idee dazu hatte Hombergs Bürgermeister Nico Ritz.

Rektor Ralf Weskamp: "Kein Abi-Ball, kein Abi-Scherz"

Mit dem Zeugnis wieder ab ins Auto

Doch nicht nur die Location ist ungewöhnlich. Auch sonst läuft alles ein bisschen anders ab als sonst. "Händeschütteln gibt es natürlich nicht", sagt Rektor Weskamp. Die Schüler kommen einzeln nach vorne und holen ihr Zeugnis ab - und dann steigen sie wieder ein in ihr Auto.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben