Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

20 Corona-Fälle in Kassel: Schule und Hort dicht

20 Corona-Fälle in Kassel - «Sandershaus» unter Quarantäne

© dpa

Symbolbild

In einem Haus im Kasseler Stadtteil Bettenhausen ist das Coronavirus bei 20 Bewohnern nachgewiesen worden. Insgesamt befinden sich aktuell 60 Menschen in Quarantäne, so die Stadt.

Bei dem Haus handelt es sich um das "Sandershaus", darin befindet sich eine Flüchtlingsunterkunft, ein Hostel und eine Bar. Das teilte Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle bei einer Pressekonferenz mit. Vor dem Haus stehe jetzt Sicherheitspersonal, damit die Quarantäne eingehalten wird.

Zwei Grundschulkinder unter den Infizierten

Unter den positiv getesteten Personen sind auch zwei Grundschulkinder, die die Losseschule im Stadtteil besuchen. Auf Anordnung der Stadt Kassel sind die Erkrankten ebenso wie identifizierte, direkte Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt worden. Stadträtin Ulrike Gote sagte: "Bisher gab es keinen großen Ausbruch, aber es war immer klar, dass es passieren kann. Mit dem normalen Betrieb von Schulen und Kitas muss klar sein, dass so etwas immer wieder vorkommen kann."

«Losseschule vorerst geschlossen»

Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle

«Trotz Schutz - niemand ist grundsätzlich sicher»

Kassels Stadträtin Ulrike Gote

© FFH

Losseschule und Hort in Bettenhausen bleiben geschlossen

Als Vorsichtsmaßnahme bleiben die Losseschule und auch der Hort Bettenhausen bis einschließlich Montag geschlossen. Über das Wochenende werden noch weitere Personen getestet.

nach oben