Nachrichten > Nordhessen, Mittelhessen >

Wegen Lockerungen: Lehrer in Guxhagen protestieren

Wegen Grundschul-Lockerungen - Lehrer-Protest in Guxhagen

© Uli Brandenstein

Die Grundschüler in Hessen gehen wieder regulär in die Schule. Viele Familien werden damit entlastet, aber der Regelbetrieb sorgt auch für Protest - zum Beispiel in Guxhagen.

Die verbleibenden zwei Wochen bis zu den Sommerferien werden die Kinder der ersten bis vierten Klasse wieder gemeinsam unterrichtet - das Gebot zum Abstandhalten gilt dort dann nicht mehr. Zum einen sind die Abstandsregeln den Kleinsten kaum beizubringen. Zum anderen ist der Abstand auch deshalb schwer einzuhalten, weil die Klassen wieder in ihre nicht immer großzügigen Räume zurückkehren - bis zu 25 Schüler. Die Klassen sollten sich aber möglicht wenig begegegen. Jede Klasse hat eigene Pausen. Auch soll es möglicht keinen Lehrerwechsel geben.

Lehrer und Eltern protestieren in Guxhagen

Vor einer Grundschule protestierten einige Lehrer und Eltern gegen die Öffnung. Sie hielten Banner hoch wie „Abstand schützt Gesundheit“. Auch die Bildungsgewerkschaft GEW bezeichnete die Öffnung der Grundschulen für alle Schüler als "verantwortungslos". Der Landesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Hessen, Stefan Wesselmann, kritisierte die Widersprüchlichkeit des Schritts angesichts gleichzeitig noch geltender Verbote zum Beispiel für Großveranstaltungen. Niemand sei gerne ein Versuchskaninchen - "schon gar nicht, wenn nicht für angemessene Laborbedingungen gesorgt ist", sagte Wesselmann in der vergangenen Woche.

Bernd Landsiedel von der Lehrer-Gewerkschaft GEW

nach oben