Nachrichten > Nordhessen >

Kassel: Unbekannter sticht auf Minicar-Fahrer ein

Kassel - Unbekannter sticht auf Minicar-Fahrer ein

© dpa

Symbolbild

Ein Minicar-Fahrer ist in der Nacht zu Sonntag in Kassel mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen versuchter Tötung gegen einen noch unbekannten Täter. Der 47-jährige Minicar-Fahrer wurde erheblich verletzt, sei aber nicht in Lebensgefahr, heißt es. Er war selbst ins Krankenhaus gefahren und habe dort die Polizei alarmiert.

In den Hals gestochen

Wie der 47-Jährige am frühen Sonntagmorgen gegenüber der Polizei angab, habe er den Fahrgast etwa gegen 4:30 Uhr in Höhe eines Clubs in der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Westendstraße, aufgenommen. Als man am erklärten Fahrtziel in der Knutzenstraße / Frauenhoferstraße in der Kasseler Nordstadt ankam, habe der Mann zunächst gezahlt. Dann sei es aber aus heiterem Himmel zum Angriff gekommen. Der Täter sticht den Fahrer mit einem unbekannten Gegenstand in den Hals und flüchtet.

So sieht der Täter aus

Der Täter soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und 1,75 m bis 1,80 m groß sein. Er hat blondes, volles Haar, eine normale bis kräftige Statur und sprach akzentfreies Deutsch. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen offenen Sweatjacke und Bluejeans.


Update (25. Juni): Die Ermittler suchen nun zwei Männer, die sich am frühen Sonntagmorgen, dem 21. Juni, gegen 4:50 Uhr vor dem Club in der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Westendstraße aufhielten. Bei den Ermittlungen haben sich Hinweise darauf ergeben, dass diese beiden Personen dem späteren Täter auf dem Gehweg vor dem Club direkt entgegenkamen, unmittelbar bevor der Mann in das Minicar einstieg. Die zwei Männer könnten wichtige Zeugen sein und werden dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben