Nachrichten > Nordhessen >

Hoher Schaden bei Bränden in Kassel

Einsätze für die Feuerwehr - Hoher Schaden bei Bränden in Kassel

Bei zwei Bränden in Kassel am Montagnachmittag und am Dienstagmorgen ist laut Feuerwehr ein Schaden von rund 160.000 Euro entstanden. Am Montagnachmittag hatte der Dachstuhl eines Wohnhauses im Stadtteil Jungfernkopf gebrannt. Am frühen Dienstagmorgen brannte es in einer Garage in der Heinrich-Schütz-Allee.

Bewohner bleiben unverletzt

Zu dem Dachstuhlbrand im Kanzelweg wurde die Feuerwehr gegen 15.20 Uhr gerufen. Die Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Der Schaden alleine hier liegt bei 150.000 Euro. Das Gebäude ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Jogger entdeckt Feuer

Den Garagenbrand in der Heinrich-Schütz-Allee hatte ein Jogger durch Zufall gegen 5.20 Uhr entdeckt. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Brand auf einen PKW in einer Garage, auf einen Baum sowie einen Geräteschuppen ausgebreitet. Ein weiteres Ausbreiten konnten die Einsatzkräfte aber verhindern. Der Schaden hier wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben