Nachrichten > Nordhessen >

Technik aus Korbach für neue Radwege in New York

Technik für Pop-up-Bike-Lanes - Erfindung aus Korbach in New York gefragt

© HIT RADIO FFH / Nicolas Frühling

Radwege auf Zeit: Die "Leitboys" aus Korbach sind wegen der Corona-Pandemie weltweit gefragt.

Wegen der Corona-Pandemie steigen mehr Menschen aufs Fahrrad um. Technik aus Korbach ist deshalb jetzt weltweit gefragt.

Ausgeklügelte Technik

In vielen Städten auf der ganzen Welt sind zuletzt wegen Corona Radwege auf Zeit entstanden – so genannte Pop-Up-Bike-Lanes. Die Firma Horizont aus Korbach mischt da ordentlich mit. In Korbach werden nämliche ausgeklügelte Begrenzungen für die neuen Radwege hergestellt. Das System sieht aus wie kleine Warnbaken und ist mittlerweile in Berlin, Amsterdam oder New York im Einsatz.

Selbst in Neuseeland gefragt

Ganz oft mangele es in den Städten an Platz für neue Radwege, sagt Vertriebsleiter Florian Schmoll am FFH-Mikro. "Gerade deswegen haben wir ganz viele Anfragen von Städten, die das testen wollen." Sogar aus Neuseeland gab es eine Anfrage.

Florian Schmoll von Horizont über die Nachfrage nach "Leitboys"

Im Notfall knicken die "Leitboys" einfach um

Großer Vorteil der sogenannten "Leitboys": Sollte zum Beispiel doch mal ein Rettungswagen auf den Fahrradweg fahren müssen, knicken sie einfach um und stellen sich hinterher wieder auf.

Video: FFH-Reporter Nicolas Frühling testet das System

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben