Nachrichten > Nordhessen >

Dürre: Herden müssen verkleinert werden

Dürre trifft Bauern hart - Herden müssen verkleinert werden

© dpa

Symbolbild

Das Dürrejahr hat die Bauern im Kreis Waldeck-Frankenberg besonders hart getroffen. Laut Kreisbauernverband Frankenberg müssen fast alle Rinderhalter ihre Herden deutlich verkleinern, weil sonst das Futter nicht reicht. Zuvor hatte die HNA über das Thema berichtet.

Herden werden um 20 Prozent kleiner

"Etwa jede fünfte Kuh wird jetzt früher geschlachtet als eigentlich geplant", sagt Verbandsgeschäftsführer Matthias Eckel im FFH-Gespräch. Anders gehe es nicht. Die Futterreserven seien im dritten Dürrejahr in Folge einfach aufgebraucht. Und zukaufen sei zu teuer.

Hoffen auf mehr Regen

Es habe nicht ein richtiges Gewitter in diesem Jahr in Waldeck-Frankenberg gegeben, sagt Eckel. Er hofft auf mehr Regen im nächsten Jahr. Zudem seien die Herden dann ja auch kleiner und benötigen weniger Futter. In anderen Teilen Hessens sei die Lage allerdings nicht ganz so dramatisch.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben