Nachrichten > Osthessen >

Mutmaßlicher Feuerteufel in Fulda vor Gericht

Fulda - Mutmaßlicher Feuerteufel vor Gericht

© dpa

Symbolbild

In Fulda steht heute eine Frau vor Gericht, die versucht haben soll, einen Waldbrand bei Fulda-Dietershan zu legen. Sie ist wegen versuchter Brandstiftung angeklagt.

Laut Staatsanwaltschaft betrank sich die Angeklagte letzten Mai mit Whisky und versuchte dann zuerst, den Wald mit Papier in Brand zu setzen. Als ihr das nicht gelang, sei sie zu einer Tankstelle gefahren, habe dort einen Benzinkanister befüllt und habe dann an drei Stellen erneut versucht, einen Waldbrand auszulösen. Einzelne Bäume und am Boden liegendes Laub fingen dadurch Feuer. 

Feuerwehr musste mehrmals ausrücken

Die Angeklagte sei dann in ihrem Auto eingeschlafen, nach dem Aufwachen nach Hause gefahren und sei dann zur Arbeit gegangen. Die Feuerwehr musste mehrmals ausrücken, um die Brandstellen zu löschen, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. 

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben