Nachrichten > Osthessen, Mittelhessen, Rhein-Main, Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Fridays for Future-Aktionen in ganz Hessen

Protest-Aktionen in ganz Hessen - Fridays for Future demonstrieren wieder

© FFH

In vielen Städten in Hessen sind heute Fahrraddemos, Kundgebungen und Sternfahrten von Fridays for Future. Hier in Gießen waren rund 500 Teilnehmer dabei.

In mehr als 200 deutschen Städten haben die Aktivisten von Fridays for Future mit ihren Protestaktionen gegen die aktuelle Klimapolitik begonnen. Mit Kunst- und Plakataktionen, Fahrraddemos und pandemiegerechten Kundgebungen machen die Klimaschützer seit den Morgenstunden vielerorts auf sich aufmerksam. Nach Angaben der Veranstalter sind unter Einhaltung der Hygieneregeln an diesem Freitag etwa 280 Aktionen geplant. Auch in Hessen gibt es viele Protest-Aktionen - etwa in Gießen.

"Keine leeren Versprechen mehr"

Vor allem die Verkehrswende ist ein Thema, auf das Fridays for Future bei den Aktionen aufmerksam machen will. „Keine leeren Versprechen mehr“ fordern sie. "Um die schlimmsten Szenarien zu vermeiden, müssen die Verantwortlichen jährliche und bindende Klimaziele mit dem Ziel der Klimagerechtigkeit priorisieren", heißt es dazu von Fridays for Future aus Fulda. Dort, aber auch unter anderem in Gießen, Darmstadt und Wiesbaden sind dazu Fahrrad-Demos geplant – mit Masken und Abstand.

Mehr Klimaschutz durch Corona?

Seit gut einem Jahr sind viele von uns nicht mehr ins Flugzeug gestiegen und durch das Home-Office sind viele Arbeitnehmer zu Hause. Wirklich dem Klimaschutz helfen würde das nicht, erklärt Lia von Fridays for Future in Gießen. Immerhin würden durch die Pandemie viele Angst vor den öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrgemeinschaften haben und deshalb lieber das eigene Auto nutzen. "Ich würde auf keinen Fall sagen: Corona ist gut für's Klima. Wir können uns nicht erst um das eine und dann um das andere kümmern", sagt Lia im FFH-Interview.

Rund 500 Menschen bei Demo in Gießen

Trotz wechselhaftem Wetter haben sich bei der Fahrraddemo in Gießen am Freitag rund 500 Teilnehmende am Berliner Platz eingefunden. Gemeinsam ging es von dort Richtung B49, denn vor allem die Verkehrswende in der Stadt liegt den Teilnehmern am Herzen. Gefordert werden unter anderem eine Fahrradspur am Anlagenring, eine autofreie Innenstadt und eine bessere Finanzierung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Fridays for Future fordert die Verkehrswende

Das wünschen sich die GießenerInnen für ihre Stadt

FFH-Reporterin Dominique Bundt bei der Demo in Gießen

© FFH

Ergebnisse der Kommunalwahl: Taten zählen

Erfreulich für Fridays for Future: Für die Grünen lief es am großen Wahlsonntag gut. "Es heißt natürlich, dass sich viel mehr Menschen der Thematik bewusst sind", sagt Lia von FFF Gießen. Dennoch würden am Ende die Taten zählen und welche Ziele die Parteien wirklich umsetzen - das betreffe die Grünen genau wie jede andere Partei auch, so Lia.

"Es kommt drauf an, was die Parteien machen"

sagt Lia von FFF Gießen im FFH-Interview

Alle Demos in der Übersicht

Nordhessen

Los geht's in Kaufungen um 11 Uhr am Brauplatz in Oberkaufungen. Eine Protest-Aktion gibt es auch in Frankenberg (Eder) um 16 Uhr am Landratsamt und in Fritzlar am Grauen Turm um 16.30 Uhr.

Osthessen

Startpunkt für die Fahrraddemo in Fulda ist der Universitätsplatz um 12 Uhr. Der Demozug umkreist einmal die Innenstadt und endet mit Kundgebungen zwischen 13 und 14 Uhr wieder auf dem Uniplatz.

Mittelhessen

Für die Rad-Sternfahrt nach Gießen treffen sich alle Radfahrenden aus Friedberg am Bahnhof um 9.30 Uhr, die Gruppe sammelt auf ihrem Weg noch Klimaschützer aus Bad Nauheim, Butzbach und Linden ein. In Wetzlar starten alle auf dem Parkplatz vor dem neuen Rathaus um 11 Uhr und fahren dann direkt nach Gießen. Die Gießener treffen sich mit ihren Rädern auf dem Berliner Platz um 12.30 Uhr. Von da aus geht es über die Frankfurter Straße Richtung B49. Dort kann es ab 14 Uhr an der Auffahrt auf die B49 zu Verkehrsbehinderungen kommen. Abschluss-Kundgebungen sind schließlich auf dem Messeplatz.

Rhein-Main-Gebiet

In Frankfurt ist ein Demozug ab der Bockenheimer Warte für 15 Uhr geplant. Ab 18 Uhr wird es einen Livestream auf dem YouTube-Kanal von FFF Frankfurt geben mit den Zielen: Umstrukturierung des Verkehrs, der autofreie Mainkai und die Nutzung der Dächer für Solarenergie. 

Südhessen

In Darmstadt ruft das Global Strike Bündnis unter dem Motto "Klimagerechte Mobilität für alle!" zu einer zentralen Kundgebung auf den Friedensplatz um 12.30 Uhr auf. Vor der Kundebung wird es eine Fahrraddemo vom Hauptbahnhof zum Friedensplatz geben. Gemeinsame Abfahrt am Bahnhof ist um 10.30 Uhr.

Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

nach oben