Nachrichten > Osthessen >

Salzschlirf: Urteil gegen Ex-Bürgermeister

Bad Salzschlirf - 9000 Euro Geldstrafe für Ex-Bürgermeister

© dpa

9000 Euro muss der ehemalige Bürgermeister von Bad Salzschlirf, Armin Faber, wegen fahrlässiger Insolvenzverschleppung zahlen.

Der ehemalige Bürgermeister von Bad Salzschlirf, Armin Faber, ist vom Landgericht Fulda zu einer Geldstrafe über 9000 Euro verurteilt worden.

Urteil von 2016 bestätigt

100 Tagessätze in Höhe von je 90 Euro, also insgesamt 9.000 Euro, muss der Ex-Bürgermeister von Bad Salzschlirf, Armin Faber, zahlen - wegen fahrlässiger Insolvenzverschleppung. Das bestätigen mehrere Medien. Es handelt sich um ein Revisionsverfahren nach einen Urteil von 2016. Die Staatsanwaltschaft Fulda hatte Faber vorgeworfen, im Februar 2012 während seiner Amtszeit als Bürgermeister von Bad Salzschlirf, es als Geschäftsführer der Firma Badehof Bad Salzschlirf GmbH & Co. KG unterlassen zu haben, einen Insolvenzantrag zu stellen, obwohl er spätestens zu diesem Zeitpunkt gestzlich dazu verpflichtet gewesen wäre.

Vom Vorwurf der Untreue freigesprochen

Faber wurde bereits 2016 wegen Insolvenzverschleppung in diesem Fall zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 100 Euro verurteilt. Vom damals ebenfalls erhobenen Vorwurf der Untreue wurde er freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft Fulda legte dagegen Revision ein - der Bundesgerichtshof hob das Urteil daraufhin auf und gab den Fall einer anderen Kammer des Landgerichts Fulda zurück. 

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

Mehr aus Osthessen
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Osthessen

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

1:15
Veranstaltungs-Tipps
nach oben