Nachrichten > Osthessen, Rhein-Main, Top-Meldungen >

Corona-Ansteckung im Bus: Nun 82 Fälle

Vor allem Schüler betroffen - Corona-Ansteckung im Bus: Nun 82 Fälle

© dpa

Symbolbild

Der Corona-Ausbruch unter Schülern und Grundschulkindern im Main-Kinzig-Kreis hat sich noch einmal ausgebreitet. Demnach sind nun 82 Infektionen bekannt, wie der Landkreis mitteilte. 

Am Anfang waren bereits 28 postitive Fälle bekannt gewesen, bis Mittwoch wusste der Landkreis von 64 Fällen. Mittlerweile sind 82 PCR-Tests positiv ausgefallen. Laut dem Main-Kinzig-Kreis hat es 20 Folgeinfektionen innerhalb der betroffenen Familien gegeben.

Inektionen gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Busfahrt zurück

Der Main-Kinzig-Kreis ist sich sicher, dass die Infektionen auf die Fahrt in einem Schulbus zurückzuführen sind. Denn es hätten sich auch Personen infiziert, die nichts mit Schulen und Kindergärten zu tun haben, die aber im Bus mitgefahren seien. 

Viele Kinder einer Grundschule betroffen

Vor allem Schüler der Bergwinkel-Grundschule und der Stadtschule in Schlüchtern sind laut Landkreis betroffen. Weitere betroffene Schulen sind die Stadtschule in Schlüchtern, die Grundschule in Schlüchtern-Vollmerz, das Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern, die Bergwinkel-Schule in Schlüchtern, die Kinzig-Schule in Schlüchtern und die Heinrich-Hehrmann-Schule in Schlüchtern, die Henry-Harnischfeger-Schule in Bad Soden-Salmünster, die Brüder-Grimm-Schule in Steinau sowie die Verbundschule Wallroth-Hintersteinau in Hintersteinau. 

Kreis geht von noch mehr Infektionen aus

Der Kreis geht davon aus, dass die Zahl der Infektionen noch steigen wird. Denn in den betroffenen Schulen habe es weitere positive Schnelltests gegeben, die nun durch PCR-Tests bestätigt werden müssten. 

Pendler sollen auf Symptome achten

Der Kreis bittet auch Pendler, die letzte Woche in bestimmten Buslinien unterwegs waren, auf Symptome zu achten und sich gegebenenfalls testen zu lassen. Betroffen sind den Angaben zufolge die Buslinien MKK 90, 91, 95 und 98. Die Busse fahren verschiedene Schulen und Kitas ab – unter anderem in Schlüchtern, Steinau und Bad Soden-Salmünster.

Kinder mit Symptomen nicht in Schule oder Kita schicken

Der Main-Kinzig-Kreis bittet alle Eltern dringend darum, Kinder mit Erkältungssymptomen nicht in die Schule oder die Kita zu schicken.

Betroffenes Busunternehmen vorübergehend nicht mehr im Einsatz

Der Main-Kinzig-Kreis teilte mit, dass das Busunternehmen, in dessen Bus die Infektionen weitergegeben wurden, nicht mehr im Einsatz sei, bis der Vorgang rund um diese Busfahrt aufgearbeitet sei. Es sei vorübergehend ein anderes Busunternehmen beauftragt worden. 

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben