Nachrichten > Osthessen >

Konzept für Fuldaer Weihnachtsmarkt vorgestellt

Fulda - Konzept für Weihnachtsmarkt vorgestellt

© FFH

Endlich wieder Weihnachtsmarkt in Fulda! Auch die beliebte Pyramide auf dem Uniplatz ist wieder mit dabei. 

Mehr Platz und vereinzelt Corona-Maßnahmen - das ist das Konzept für den Weihnachtsmarkt in Fulda in diesem Jahr. Die Stadt hat heute in einer Pressekonferenz die Pläne vorgestellt.

So soll der Weihnachtsmarkt dieses Jahr vor allem entzerrt werden. Es wird genauso viele Stände geben wie sonst - sie werden bloß weiter verteilt. Die Friedrichstraße und der Domplatz werden dafür mit eingebunden. In der Friedrichstraße ist das Motto "Hüttenzauber".

Pyramide, Weihnachtsdorf und Winterwald - alles ist wieder mit dabei

Auf dem Uniplatz stehen wieder die beliebte Pyramide und die Bühne, auf der Musiker auftreten. Auch den Winterwald auf dem Platz "Unterm Heilig Kreuz" wird es wieder geben. Im Museumshof entsteht wie in jedem Jahr das mittelalterliche Weihnachtsdorf.

© Stadt Fulda

Der Lageplan des diesjährigen Weihnachtsmarkts.

"regio'markt" auf dem Buttermarkt

Eine Neuheit ist der "regio`markt" auf dem Buttermarkt. Dort wird es Produkte von hessischen Erzeugern, Handwerksbetrieben und Manufakturen geben. Neues Highlight ist außerdem eine Karussellbar: Auf dem acht Meter hohen und elf Meter breiten Karussell kann man stehen, seine Runden drehen und dabei einen Glühwein trinken. Außerdem wird es auf dem Buttermarkt auch eine Eisstockbahn geben. 

2G-Regel in geschlossenen gastronomischen Räumen

Auf dem Weihnachtsmarkt gilt überall dort, wo der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, Maskenpflicht. In geschlossenen gastronomischen Räumen gilt außerdem die 2G-Regel. Der Weihnachtsmarkt in Fulda geht vom 26. November bis zum 23. Dezember. 

Höhl: "Das Zauberwort dieses Jahr heißt: Entzerrung."

Dominik Höhl vom Stadtmarketing Fulda über das Konzept des diesjährigen Weihnachtsmarkts.

Grundsätzlich ist der Weihnachtsmarkt eigentlich, in dem wir immer unser Zauberwort heißt in diesem Jahr eine Entzerrung. das hat aber nichts dazu damit zu tun. Das Spiel an Attraktivität verlieren ganz im Gegenteil. Wir schaffen mehr Fläche grade in den gastronomischen Bereichen, wo man auch mehr Möglichkeiten hat. Dann auch an die Stände zu kommen.

Höhl: "Ein Highlight wird der regio'markt auf dem Buttermarkt sein."

Dominik Höhl gibt einen Überblick über den Weihnachtsmarkt.

Wir haben wieder verschiedene Themenbereichen. Unter anderem will das neue sein, den Hüttenzauber in der Friedrichstraße, das als neuer, quasi und Trave Richtung Dom in die Innenstadt führt Guck mal auf den Winterwald. Auf den bekannten geht rüber den traditionellen Weihnachtsmarkt mit Pyramide ganz vielen Ständen. Wir haben das Kinder Weihnachtsland wieder installiert. Und wie werden den Mittelaltermarkt haben und neu Bit sein? Auf dem Buttermarkt. Der weihnachtliche Regio Markt

© FFH
Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben