Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Nach Unfall in Großenlüder: Details zu Golf-Fahrer

Nach Unfall in Großenlüder - Details zu gesuchtem Golf-Fahrer

Nach dem schweren Unfall in Großenlüder, dem wahrscheinlich ein illegales Autorennen vorausgegangen war, hat die Polizei nun Details zu dem gesuchten Golf-Fahrer herausgegeben. Er soll sich mit einem 81-Jährigen ein Rennen geliefert haben - als der Senior dann verunglückte, soll der Mann einfach weitergefahren sein.

Demnach sei der Mann nicht wie zuerst angegeben einen Golf II gefahren, sondern einen violetten oder schwarzen Golf III. Vermutlich ein Sondermodell wie beispielsweise Joker oder Family. An dem Auto sind laut Polizei vermutlich silberne Zubehörfelgen montiert. Laut Zeugen soll der Fahrer ein auffällig hellblaues Oberteil getragen haben. Er soll 25 bis 30 Jahre alt sein. Wer etwas zu dem Fahrer sagen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

Weitere Zeugen gesucht

Außerdem sucht die Polizei dringend als Zeugen die Fahrer oder Fahrerinnen eines Citroën C1 , eines silbernen Opel Vectra B Kombi und eines silbernen Renault Megan, die unmittelbar hinter dem verunglückten VW Polo um 12.27 Uhr auf der B 254 von Großenlüder in Richtung Fulda fuhren. Diese Personen werden gebeten, sich bei der Polizei in Fulda unter 0661/1050 zu melden.

Fünf Menschen wurden bei Unfall verletzt

Bei dem Unfall am Samstag waren fünf Menschen verletzt worden. Der Golf-Fahrer und ein 81-Jähriger in einem SUV waren mit "offensichtlich deutlich überhöhter Geschwindigkeit" auf der linken Fahrbahn der zweispurig verlaufenden Bundesstraße 254 in Richtung Großenlüder im Landkreis Fulda unterwegs. Kurz bevor die Straße wieder einspurig wird, wollten sie - laut Polizei - wieder nach rechts einscheren. Dies gelang dem Golf-Fahrer. Der SUV geriet jedoch in den Gegenverkehr, wo er mit einem entgegenkommenden Kleinwagen kollidierte und danach seitlich gegen ein Auto prallte, das er gerade überholt hatte.

Polizei fahndet nach Golf-Fahrer

Der 81-jährige SUV-Fahrer erlitt schwere Verletzungen; der 30 Jahre alte Fahrer eines Kleinwagens wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Beide wurden ins Klinikum Fulda gebracht. Der Beifahrer des Kleinwagens sowie die beiden Insassen in dem anderen Unfallwagen erlitten leichte Verletzungen. 

Gesamtschaden: rund 57.000 Euro

Neben den insgesamt fünf verletzten Personen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 57.000 Euro. Die B254 musste für fast fünf Stunden voll gesperrt werden.

nach oben