Nachrichten > Osthessen >

A7 bei Motten: Laster mit E-Autos ausgebrannt

A7 bei Motten-Speicherz - Laster mit E-Autos ausgebrannt

Auf der A7 bei Motten-Speicherz an der hessisch-bayerischen Grenze ist ein mit E-Autos beladener LKW in Brand geraten. Das berichtet die Polizei. Sechs der acht E-Autos brannten demnach komplett aus - die anderen beiden wurden teilweise zerstört.

Demnach stand der LKW auf einem Autobahn-Parkplatz, als Flammen aus der Hinterachse schlugen -  das Feuer breitete sich dann auf die geladenen Autos aus. Ursache für den Brand war wohl ein technischer Defekt, so die Polizei.

Schaden von mehreren hunderttausend Euro

Der Fahrer versuchte laut Polizei zusammen mit anderen Verkehrsteilnehmern, den Brand zu löschen - dabei wurde er leicht durch Rauch verletzt. Den entstandenen Schaden schätzen die Beamten auf meherere hunderttausend Euro. Die A7 musste in Richtung Fulda rund anderthalb Stunden voll gesperrt werden. 

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben