Nachrichten > Osthessen >

Schockanrufer erbeuten mehr als eine halbe Million Euro

Mehr als 500.000 Euro Beute - Schockanrufer in Unterfranken aktiv

© dpa

Symbolbild

Sogenannte Schockanrufer haben am Mittwoch in Unterfranken mehr als eine halbe Million Euro erbeutet. Dank einer aufmerksamen Rentnerin hat es aber auch eine Festnahme gegeben.

Angehöriger habe Unfall verursacht

Laut Polizei haben die Unbekannten etliche vor allem ältere Menschen angerufen. Bei fünf von ihnen hatten sie Erfolg und so erbeuteten Sie mehr als 500.000 Euro. Die Anrufer gaben sich beispielsweise als Polizist oder Richter aus und sagten, ein Angehöriger habe einen tödlichen Unfall verursacht und käme ins Gefängnis, würden sie nicht zahlen. Eine 85-jährige Frau aus Bad Kissingen beispielsweise zahlte daraufhin 60.000 Euro an einen Geldabholer, ein Senior aus Würzburg sogar 280.000 Euro. Eine weitere Rentnerin aus dem Landkreis Würzburg erkannte den Betrug: Sie ging zum Schein darauf ein und informierte die Polizei. Die nahm bei der "Geldübergabe" einen 41-Jährigen fest, er sitzt jetzt in U-Haft. 

Olaf Brinkmann

Reporter
Olaf Brinkmann

nach oben