Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Junges Paar gesteht Mord: Leiche in Fulda geworfen

Paar gesteht MordLeiche in Fulda bei Bad Hersfeld geworfen

Ein junges Paar aus Zwickau hat einen Mord an einem 45 Jahre alten Mann aus dem thüringischen Gera gestanden. Gegen die 17-Jährige und ihren 20 Jahre alten Freund sei am Samstag Haftbefehl erlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Zwickau mit.

Pärchen ist in Frankfurt gestellt worden

Beide hätten weitgehend eingeräumt, am 11. November den 45-Jährigen in Gera mit Messerstichen in den Hals und den Oberkörper getötet zu haben. Sie wollten sein Auto rauben. Die Leiche des Mannes sollen sie in den Kofferraum gelegt haben. Sie fuhren damit Richtung Bad Hersfeld und warfen den Toten in die Fulda.

FFH-Information: Pärchen hat sich auffällig verhalten - das hat Security-Mitarbeiter bemerkt

Das Pärchen sei am 11. November in Frankfurt/Main gestellt worden. Nach FFH-Informationen ist das Paar auf einem Parkplatz in Frankfurt aufgegriffen worden. Es habe sich auffällig verhalten - und das habe der Mitarbeiter einer Security-Firma bemerkt, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Zwickau im Gespräch mit HIT RADIO FFH. Bei der Überprüfung des Pärchens habe sich dann herausgestellt, dass die 17-Jährige als vermisst gemeldet wurde. Außerdem seien die Polizeibeamten auf das gestohlene Fahrzeug aufmerksam geworden. 

Ermittler suchen nach Mann, der das Paar als Anhalter mitgenommen hat

Das Opfer konnte trotz aufwendiger Suche durch die Polizei noch nicht gefunden werden. Die Ermittler suchen zudem nach einem älteren Mann, der das Paar als Anhalter von Altenburg nach Ronneburg mitgenommen hat. Außerdem werden weitere mögliche Zeugen gesucht, die Angaben zu der seit 2. November andauernden Tour des Pärchens machen können.

Eva-Maria Lauber

Reporter:
Eva-Maria Lauber

nach oben