Nachrichten > Osthessen >

Polizei warnt vor bestimmten Produkttester-Seiten

Achtung bei "Produkttestern" - Polizei warnt vor gewissen Online-Seiten

© dpa

Symbolbild

Wegen eines aktuellen Falles im Vogelsberg warnt die Polizei vor bestimmten Produkttester-Seiten und verlockend klingenden Job-Angeboten im Internet. Konkret geht es um den Fall einer 40-Jährigen aus dem Vogelsbergkreis. Sie hatte sich auf der mittlerweile geschlossenen Seite "Studienparadies.com" als Produkttesterin beworben. 

Frau sollte Konto eröffnen - und hatte am Ende eine Anzeige wegen Geldwäsche am Hals

Sie bekam auch schnell ihren ersten Auftrag: Sie sollte für ein gutes Honorar eine Online-Bank testen und dafür ein Konto eröffnen. Ihr wurde zugesichert, dass ihre Daten und das Konto nach Abschluss des Tests gleich wieder gelöscht würden. Nach einigen Stunden erhielt sie eine Mitteilung auf ihr Smartphone, dass Geld auf dem neueröffneten Konto eingegangen sei. Doch sie konnte sich mit der zuvor zugeteilten PIN nicht mehr einloggen und hatte keinerlei Kontrolle mehr über das Konto. Die Bank stellte später fest, dass das eingezahlte Geld, das gleich auf ausländische Konten weiterüberwiesen wurde, wohl aus kriminellen Geschäften stammte. 

"Gehen Sie sensibel mit Ihren Daten um!"

Die 40-jährige Frau hat nun eine Anzeige am Hals - wegen des Verdachts der Geldwäsche. Die Polizei rät deshalb: Seien Sie vorsichtig bei verlockend klingenden Job-Angeboten im Internet - und gehen Sie vor allem auch sensibel mit Ihren Daten um.

Eva-Maria Lauber

Reporter:
Eva-Maria Lauber

nach oben