Nachrichten > Osthessen >

400 Schüler bei "Fridays for Future" in Fulda

Fulda - 400 Schüler bei "Fridays for Future"

Die Bewegung "Fridays for Future" hat am Freitag (15.03.) zum weltweiten Protest für mehr Klimaschutz aufgerufen. Tausende Schüler sind deshalb während der Schulzeit auf die Straße gegangen, um zu demonstrieren.

Etwa 400 Schüler auf dem Uniplatz

Auch in Fulda haben sich nach Polizeiangaben etwa 400 Schülerinnen und Schüler auf dem Uniplatz versammelt. Sie hatten Plakate dabei, auf denen zum Beispiel stand "Oma, was ist ein Schneemann?", "Die Dinosaurier dachten auch, sie hätten noch Zeit" oder "Make the earth cool again". Am FFH-Mikro sagten die Schüler, dass es höchste Zeit sei, endlich zu handeln, dass es um ihre Zukunft gehe und dass sie Angst haben, dass der Mensch die Erde zerstöre.

Greta Thunberg ist Urheberin von "Fridays for Future"

Die Streiks gehen auf die 16-jährige schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg zurück. Statt zur Schule zu gehen, demonstriert sie seit August 2018 freitags unter dem Motto "Schulstreik fürs Klima" vor dem Reichstag in Stockholm. Ihr Engagement wurde weltweit bekannt. 

Eva-Maria Lauber

Reporter:
Eva-Maria Lauber

nach oben