Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

A5-Unfall: Helfer löschen Feuer, um Mann zu retten

Unfall auf A5 bei Breitenbach - Helfer löschen Feuer, um Mann zu retten

© ©TVnews-Hessen

Ein 29-Jähriger war nach einem Unfall in seinem brennenden Transporter eingeklemmt. Ersthelfer retteten ihn vor dem Verbrennen, er ist aber weiter in Lebensgefahr.

Auf der A5 bei Breitenbach haben beherzte Helfer nach einem Unfall Flammen gelöscht, um einen eingeklemmten 29-Jährigen zu retten. Der Mann ist nach Angaben der Einsatzkräfte nicht außer Lebensgefahr, wäre aber demnach ohne den Einsatz der Ersthelfer sicher verbrannt.

Der Mann war mit einem Transporter auf einen Lastwagen aufgefahren. Dabei wurde er in seinem Fahrzeug eingeklemmt, in dem sich auslaufender Treibstoff entzündete, wie die Polizei mitteilte. Mit Feuerlöschern und Wasser hätten Zeugen des Unfalls die Flammen bis zum Eintreffen der Feuerwehr in Schach gehalten. Zwei der Helfer erlitten leichte Rauchvergiftungen. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. 

Keine Rettungsgasse

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 29-Jährige zu schnell unterwegs gewesen und aus Unachtsamkeit auf den Lastwagen aufgefahren. Die Unfallstelle sei für das Rettungsteam schwer zu erreichen gewesen, weil keine Rettungsgasse gebildet wurde – vor allem Lastzüge blockierten und verstellten laut Polizei die Fahrbahn, wertvolle Zeit verstrich so.

Vollsperrung für zwei Stunden

Die Feuerwehr befreite den Mann schließlich aus dem Auto. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Die Fahrbahn wurde in Fahrtrichtung Kirchheim für zwei Stunden voll gesperrt. 

nach oben