Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Friesenhausen: Frau aus Kirche befreit

Eingesperrt in der Kirche - Frau in Friesenhausen hat rettende Idee

© dpa

Symbolbild

Eingesperrt in der Kirche, das Handy liegt zu Hause und niemand sucht nach ihr. Aus dieser misslichen Lage hat sich die 50-jährige Maria Vogel im osthessischen Friesenhausen mit einem cleveren Trick befreit. 

Messe fand in anderer Kirche statt

Eigentlich wollte sie die Messe am Abend des Gründonnerstags  besuchen, bestätigt sie uns einen Bericht der Fuldaer Zeitung. In der Kirche ist zwar niemand, doch das müsse wohl daran liegen, dass sie selbst zu früh dran sei, denkt sich Vogel noch. In Wirklichkeit lag es jedoch daran, dass die Messe in einer anderen Kirche stattfand.

Und plötzlich war die Tür zu

Und so hörte Vogel plötzlich ein Geräusch, mit dem sie so gar nicht gerechnet hatte: das Schließen der Kirchentüren! Da war es geschehen – eingesperrt in der Kirche. Ihr Handy hatte sie nicht dabei, denn das störe sowieso nur in der Kirche, sagt die 50-Jährige. 

Die rettende Idee

Als auch ihr Mann nicht kam, um nach ihr zu suchen, hatte Vogel die rettende Idee. Sie läutete die Kirchenglocken. Das sorgte schnell für das nötige Aufsehen, denn eigentlich hätten die Glocken um diese Uhrzeit bereits bis zur Osternacht schweigen müssen. Die Küsterin machte sich auf den Weg, um zu klären, was in der Kirche los ist, fand Vogel und befreite sie. 

Damit wäre der Fall eigentlich geklärt, doch eine Frage bleibt offen: wo war Marias Mann? Die Antwort: auf dem Weg ins Bett. Er dachte nämlich, Maria sei nach der Messe noch ausgegangen.
 

nach oben