Nachrichten > Osthessen >

Tödliche Messerstecherei: Sieben Jahre Jugendhaft

Bad Soden-Salmünster - Tödliche Messerstecherei: 7 Jahre Haft

© dpa

Symbolbild

Nach der tödlichen Messerstecherei in Bad Soden-Salmünster im letzten September ist der Hauptanklagte vom Landgericht Hanau wegen Totschlags zu sieben Jahre Jugendhaft verurteilt worden. Das berichtet die Fuldaer Zeitung. Ein mitangeklagter 17-Jähriger ist wegen Beihilfe zu gefährlicher Körperverletzung zu anderthalb Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden.

Grund für die tödliche Tat war der Streit um ein Mädchen

Der Hauptangeklagte aus Sinntal hat am Bahnhof in Salmünster einen 19-Jährigen erstochen. Grund war der Streit um ein Mädchen. Der Mitangeklagte hatte ein Messer mit zum Bahnhof genommen und es dem Täter übergeben.

Eva-Maria Lauber

Reporter:
Eva-Maria Lauber

nach oben