Nachrichten > Osthessen, Sport >

Schwimmer Jan-Philip Glania will zu Olympia 2020

Nach abgeschlossenem Studium - Schwimmer Glania will zu Olympia 2020

Er wills nochmal wissen: Der Petersberger Schwimm-Star Jan-Philip Glania will nächstes Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio antreten – es wäre seine dritte Olympia-Teilnahme. Das hat er bei einer Pressekonferenz in Fulda mitgeteilt.

Glania: "Will die Karriere nicht einfach so auslaufen lassen"

Glania ist mittlerweile fertig ausgebildeter Zahnarzt und will seine Schwimm-Karriere quasi mit Olympia in Tokio krönen. "Die olympischen Spiele sind immer einzigartig. Ich habe jetzt drei Jahre am Schreibtisch gesessen. Ich will die Karriere nicht einfach so auslaufen lassen. Von daher ist es ein Riesenanreiz für mich, als Abschluss der Karriere nochmal bei olympischen Spielen teilzunehmen", sagt Glania am FFH-Mikro. Mit der abgeschlossenen Berufsausbildung im Rücken könne er befreit aufschwimmen, meint der 30-Jährige.

"Finale wäre schön"

Schon seit zwei Monaten ist Jan-Philip Glania jetzt wieder im Training und fokussiert sich auf die Olympia-Qualifikation. "Ich plane erstmal nur bis zur Olympia-Quali und danach werde ich mir überlegen müssen was möglich ist. Momentan ist es schwer schon ein Ziel zu formulieren, weil ich abwarten will wie es mit dem neuen Trainer und dem neuen Training läuft", sagt Glania und fügt an: "Schön wäre es natürlich schon, das Finale bei Olympia zu erreichen."

"Fast Tag und Nacht im Schwimmbad"

Sein neuer Trainingsplan ist fordernd: "Es geht morgens um sieben Uhr schon los. Ich habe zweimal am Tag Wassertraining. Dann noch Athletik- und Krafttraining plus Physiotherapie. Ich bin fast Tag und Nacht im Schwimmbad, da bleibt wenig Zeit für andere Sachen."

Wenn er sein Schwimm-Kariere beendet hat, könnte er sich gut vorstellen, eine Zahnarzt-Praxis in Fulda zu eröffnen: "Es ist mein Traum früher oder später mal als Zahnarzt in Fulda zu arbeiten."

Jan-Philip Glania zu seinen Zielen

Jan-Philip Glania: "Olympia ist immer einzigartig"

nach oben