Nachrichten > Osthessen, Rhein-Main, Top-Meldungen >

Kassenbonpflicht kommt

Kassenbonpflicht ab 2020 - "Ein Bon von hier bis Australien"

© dpa

Symbolbild

Viel Ärger bei Bäckereien, Friseuren, Einzelhändlern und anderen: Ab 2020 müssen alle, die etwas verkaufen oder Dienstleistungen gegen Geld anbieten und eine elektronische Barkasse haben, ihren Kunden einen Bon ausdrucken - egal, ob dieser einen haben möchte oder nicht. Mit der Bon-Pflicht will die Bundesregierung Steuerhinterziehung erschweren. 

Manfred Klüber von der Bäckereikette Papperts

"Durch die Bonpflicht bekommen wir eine riesige Menge Müll."

"Der Aufwand ist enorm."

© FFH

Unternehmer sind sauer

Wenn wir jedem Kunden einen Bon ausdrucken müssen, dann erreichen unsere Bons nach einem Jahr eine Länge von hier bis nach Australien, sagt der Geschäftsführer der Bäckereikette Papperts aus Poppenhausen, Manfred Klüber, im Gespräch mit FFH. Papperts entstünden Mehrkosten bis zu 50.000 Euro im Jahr und es entstehe eine Unmenge an Müll. Hessens Finanzminister Thomas Schäfer sagt, den Steuerbehörden entgingen jährlich 10 Milliarden Euro. Das würde sich durch die Regelung ändern.

Hessens Finanzminister Schäfer

Er verteidigt im FFH-Gespräch die Bonpflicht und sagt, sie ist notwendig

© FFH

Viel Müll

Friseurmeister Mario Schittko aus Fulda kritisiert: "Alle sollen sich ein Elektroauto kaufen, um umweltfreundlicher zu werden, und da zwingen sie uns, neuen Müll zu produzieren!" Um zu zeigen, wie viel Müll jeden Tag entsteht, kündigt Bäcker Christopher Liebig aus Pfungstadt an, die Bons in einer Kiste zu sammeln und diese demonstrativ im Verkaufsraum aufzustellen. 

Lynn Anders vom Bund für Umwelt und Naturschutz

Sie sorgt sich im FFH-Gespräch auch um die Gesundheit

© FFH

Kassenbonpflicht - nötig oder nicht?

Jedes Brötchen ein Bon. Nächstes Jahr kommt die Kassenbonpflicht auch für den kleinsten Einkauf. Notwendig gegen Steuerhinterziehung oder ökologischer Quatsch? Was meint ihr?

Riesenaufwand und viel Müll. Ich bin dagegen.

Riesenaufwand und viel Müll. Ich bin dagegen.

87 %

Mehr Steuereinnahmen, die uns allen zu Gute kommen. Ich bin dafür.

Mehr Steuereinnahmen, die uns allen zu Gute kommen. Ich bin dafür.

10 %

Weiß nicht, keine Meinung, ich enthalte mich.

Weiß nicht, keine Meinung, ich enthalte mich.

3 %

Olaf Brinkmann

Reporter
Olaf Brinkmann

nach oben