Nachrichten > Osthessen >

Landesgartenschau: Fulda bekommt 3 Millionen Euro

Landesgartenschau - Fulda bekommt 3,4 Millionen Euro vom Land

© FFH

Die Stadt Fulda bekommt Fördergelder in Höhe von 3,4 Millionen Euro für die Landesgartenschau. 

Die Stadt Fulda erhält als Gastgeber der Landesgartenschau im Jahr 2023 rund 3,4 Millionen Euro vom Land. Das Fördergeld ist für Projekte zur Stadtentwicklung gedacht, wie das Hessische Umweltministerium mitteilte.

Neue Grünanlagen

Im Westen der Stadt soll durch neue Grünanlagen der Stadtteil Galerie an die Innenstadt angebunden werden, der Heimattiergarten soll umgestaltet werden und die Fulda-Aue ökologisch aufgewertet werden. Dadurch werde ein hochwertiges Wohnumfeld gefördert. Es entstünden neue Möglichkeiten, Natur in der Stadt zu erleben und Erholungsorte zu schaffen. Grünflächen und Parks würden dazu beitragen, dass Stadtklima zu verbessern, wie das Ministerium erklärte.

Auch Hochwasserschutz

Zudem unterstützt das Land den Hochwasserschutz. Der Abwasserverband Fulda bekommt Mittel zur Erstellung Starkregengefahrenkarte. Denn bei heftigen Niederschlägen steigt die Fulda immer wieder über die Ufer und sorgt schnell für Überflutungen. Bei der Analyse soll ermittelt werden, für welche Stadtteile und Orte in den Nachbargemeinden Künzell und Petersberg die Gefahr großer Schäden besonders hoch ist. Das Land unterstützt das Vorhaben mit 70 000 Euro und trägt damit 80 Prozent der Kosten.

nach oben