Nachrichten > Osthessen >

Stadt Fulda sucht Kandidaten für Umweltpreis

Umweltpreis im Herbst - Stadt Fulda sucht Kandidaten

© dpa

Symbolbild

Wer engagiert sich in besonderem Maße für die Umwelt? Das fragt gerade die Stadt Fulda. Denn sie vergibt im Herbst zum inzwischen 15. Mal den Umwelt- und Naturschutzpreis.

Mögliche Kandidaten

Ausgezeichnet werden engagierte Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen, erklärt die Pressesprecherin der Stadt, Monika Kowoll-Ferger im Gespräch mit FFH. Aber auch Unternehmen, die sich außerhalb ihres Geschäftsmodells für die Umwelt einsetzten, könnten Anwärter für den Preis sein. Auszeichnungswürdig seien sowohl praktische Aktivitäten als auch wissenschaftliche oder publizistische Beiträge, die sich mit Themen wie beispielsweise Abfallvermeidung, Recycling, Trinkwassereinsparung, Luftreinhaltung, Lärmschutz, Energieeinsparung, Gewässer-, Landschafts- und Naturschutz oder ähnlichen Themen befassen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Preiswürdig seien auch wegweisende neue Produkte, Ideen und Arbeitstechniken im Bereich des Umweltschutzes.

Vorschläge an Stadtplanungsamt

Kandidatenvorschläge für den Umwelt- und Naturschutzpreis 2020 sollten mit ausführlicher schriftlicher Begründung gesandt werden an: Stadt Fulda, Stadtplanungsamt, Postfach 2052, 36010 Fulda oder umwelt@fulda.de. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2020. Für Rückfragen steht Herr Horst, Telefon 0661/102-1775 zu Verfügung.

Olaf Brinkmann

Reporter
Olaf Brinkmann

Mehr aus Osthessen
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Osthessen

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

nach oben