Nachrichten > Osthessen >

Polizei zerschlägt länderübergreifenden Drogenring

Mehrere Bundesländer betroffen - Polizei zerschlägt Drogenring

© dpa

Symbolbild

Die Polizei in Osthessen hat einen länderübergreifenden Drogenring zerschlagen. Nach mehr als 18 Monaten Ermittlungen ist es den Beamten gelungen, 26 Männer und Frauen aus Hessen, Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg festzunehmen. Die Ermittler haben in dieser Zeit immer wieder in Einsätzen Personen festgenommen und Drogen beschlagnahmt. Sie haben dabei mehr als 26 Kilogramm Betäubungsmittel, zwei Schusswaffen, vier für den Drogentransport präparierte PKW und 39.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Im Straßenverkauf hätten die Drogen rund 265.000 Euro eingebracht, so die Polizei. 

Letzter Zugriff in Freiensteinau

Am 13. Juni erfolgte der letzte Zugriff in Freiensteinau, wie die Polizei heute mitteilte. Außerdem wurden vier Häuser in Fulda und eine Wohnung in Wiesbaden durchsucht. Dabei stellten die Beamten zwei Kilogramm Marihuana, 500 Gramm Amphetamin uned 1000 Euro Bargeld sicher. Auch in Bayern und Baden-Württemberg wurden laut Polizei weitere Wohnungen durchsucht und vier Personen festgenommen.

Zwei der Hauptbeschuldigten kommen aus Hünfeld und Fulda

26 Männer und Frauen aus den vier Bundesländern müssen sich nun verantworten. Aus Hessen kommen zwei der Hauptbeschuldigten - ein 22-Jähriger aus Hünfeld und ein 29-Jähriger aus Fulda. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. 

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben