Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Fehlende Rettungsgasse: 135 Fahrverbote

Polizeikontrolle bei Kirchheim - Keine Rettungsgasse: 135 Fahrverbote

© dpa

Symbolbild

135 Fahrverbote - das ist das Ergebnis einer Polizeikontrolle am Kirchheimer Dreieck.

Am 14. Juni kam es dort zu kilometerlangen Staus - deshalb hat die Polizei die Rettungsgassen auf der A4, der A5 und der A7 mit einem Videostreifenwagen überwacht. Gleich 135 Fahrer haben die Rettungsgasse blockiert oder sie nicht richtig gebildet. Sie alle erwartet nun eine Anzeige und ein einmonatiges Fahrverbot - dazu zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld, das zwischen 200 und 320 Euro liegt, so die Polizei in Fulda.

Rettungsgassen retten Menschenleben

Insgesamt hat die Polizei aber beobachtet, dass das Bilden der Rettungsgasse schon deutlich besser funktioniert als früher, heißt es in dem Pressebericht. Sie appelliert weiterhin: Rettungsgassen retten Menschenleben! Bei jedem Stau muss eine Rettungsgasse gebildet werden. Sobald der Verkehr erstmal steht, ist es für Rettungskräfte und Einsatzfahrzeuge sehr schwierig, an die Unfallstelle zu kommen. 

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben