Nachrichten > Osthessen >

Autotunerszene: 52 von 60 Autos stillgelegt

52 von 60 Autos stillgelegt - Polizei kontrolliert Autotuner

© dpa

Symbolbild

Die Polizei hat in den vergangenen Wochen vermehrt die Autotunerszene in der Region kontrolliert. Das Ergebnis: Von 60 kontrollierten Fahrzeugen hat die Polizei bei 52 die Betriebserlaubnis entzogen. Polizeisprecher Stephan Müller sagte am FFH-Mikro, Grund seien bauliche Veränderungen an den Fahrzeugen gewesen, die nicht zugelassen gewesen seien. 

Vor dem Einbau informieren

Die meisten der meist jungen männlichen Fahrer hätten aber verständnisvoll reagiert. Müller sagt, es hätte sich gezeigt, dass viele gar nicht gewusst hätten, dass sie beispielsweise. bestimmte Teile gar nicht am Auto hätten nutzen dürfen. Um Ärger zu verhindern sollten Tuner sich vor dem Einbau informieren, am besten in einer Fachwerkstatt oder gegebenenfalls beim TÜV, wo sie sich für neue Teile eine Betriebserlaubnis holen und sie eintragen lassen können. Wer mit nicht zugelassenen Teilen an seinem Auto herumfahre und einen Unfall baue, dem drohten im schlimmsten Fall hohe Schadenersatzforderungen, erklärt Müller. 

Olaf Brinkmann

Reporter
Olaf Brinkmann

nach oben