Nachrichten > Osthessen >

Polizei-Kampagne gegen Wohnungseinbrüche

Osthessen - Polizei-Kampagne gegen Wohnungseinbrüche

© FFH

Wolfgang Keller und seine Kollegen vom PP Osthessen geben wichtige Tipps rund um den Einbruchsschutz. 

Das Polizeipräsidium Osthessen setzt nun zu Beginn der Urlaubszeit wieder verstärkt auf Kontrolle und Prävention, um gegen Wohnungseinbrüche vorzugehen. Denn gerade in der Urlaubszeit haben Einbrecher günstige Bedingungen - viele Wohnungen sind längere Zeit unbewohnt. Überfüllte Briefkästen, geschlossene Rollläden und dauerhaft geparkte Fahrzeuge geben den Tätern Hinweise darauf, so die Polizei. Auch Urlaubsbilder in sozialen Netzwerken oder Abwesenheitsnotizen auf privaten Mail-Accounts sind für Täter geeignet, um Wohnungen und Häuser zu lokalisieren.

Polizei gibt konkrete Tipps

Deswegen setzt die Polizei neben erhöhten Kontrollen auch auf die Prävention, um die Bürger auf die Gefahren zu sensibilisieren. So bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachstelle Prävention unter anderem kostenlose Beratungen bei Bauherren, Geschäftsleuten, Haus- und Wohnungsbesitzern an. Dabei werden Bürgerinnen und Bürger über geeignete Präventionsmaßnahmen zur Vorbeugung von Einbrüchen informiert. Auch der Einbau von Sicherheitstechnik kann Einbrüche erschweren und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Versuch abgebrochen wird.

Gerne stehen Ihnen die Ansprechpartner der kriminalpolizeilichen Beratungsstellen

KHK Hohmann, Tel. 0661/105-2046, für den Landkreis Fulda

KHK Bingel, Tel. 06621/932-112, für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg

PHK Keller, Tel. 06641/971-130, für den Vogelsbergkreis

für Fragen zum Thema Einbruchsschutz zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten Sie auf den Homepages der Polizei Hessen nützliche Informationen

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben