Nachrichten > Osthessen >

Anstieg der Arbeitslosigkeit verlangsamt sich

Landkreise Fulda / Bad Hersfeld - Anstieg der Arbeitslosigkeit verlangsamt

© dpa

Symbolbild

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg verlangsamt sich. Das hat die Agentur für Arbeit heute mitgeteilt. Trotzdem seien die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Arbeitsmarkt beträchtlich – mehr als 7400 Personen sind arbeitslos. Die Arbeitslosigkeit liegt somit um gut 33 Prozent höher als vor einem Jahr.

Vor allem jüngere Menschen betroffen

Vor allen Dingen bei den jüngeren Menschen ist die Arbeitslosigkeit stark angestiegen. 901 Personen unter 25 Jahren sind in den beiden Kreisen aktuell ohne Beschäftigung. Vor einem Jahr waren es 261 weniger. 

Fast doppelt so viele Ausbildungsstellen wie Bewerber im Kreis Fulda

Im Kreis Fulda scheint die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen und Betriebe weitgehend ungebrochen. Mit 2.413 Ausbildungsstellen ist das Angebot fast doppelt so hoch wie die Nachfrage. Insofern geht die Agentur für Arbeit davon aus, dass es in 2020 generell keine Ausbildungsstellenlücke und somit keinen „Corona-Jahrgang“ in der Ausbildung geben wird.

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben