Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Tote in Großenlüder: Keine Zeichen für Verbrechen

Tote in Großenlüder - Ermittler gehen von Unglück aus

Kein Verbrechen, sondern ein tragisches Unglück – davon gehen die Ermittler bei den zwei Toten in Großenlüder aus. Am Freitag war zuerst eine Frau tot in ihrem Haus entdeckt worden – ihr Mann starb wenig später. Beide sind wohl ohne Fremdverschulden gestorben.

Frau starb an medizinischem Notfall - ihr Mann stürzte schwer

Bei der Autopsie der beiden Leichen wurden keine Zeichen von Gewalt oder Ähnliches gefunden. Die Staatsanwaltschaft geht deswegen davon aus, dass die 67-Jährige am Donnerstagmorgen an einem medizinischen Notfall starb. Als ihr zwei Jahre älterer Mann seine Frau abends fand, stürzte er wohl und verletzte sich dabei so schwer, dass er sich nicht selbst helfen konnte. Am darauffolgenden Morgen fand die Polizei die beiden – da war der Ehemann schon nicht  mehr ansprechbar. Er starb einen Tag später im Krankenhaus. 

 

nach oben