Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Ausgangssperren in Hessen

Das sind die Hotspots in Hessen - Hier gelten Ausgangssperren in der Nacht

In hessischen Regionen mit dauerhaft hohen Corona-Infektionszahlen gibt es eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr.

In diesen Städten und Kreisen gibt es nächtliche Ausgangssperren:

(Trotz sorgfältiger Prüfung keine Garantie auf Vollständigkeit)

Aktuelle Hotspots

Die Ausgangsbeschränkungen treten in Kreisen und kreisfreien Städten in Kraft, die drei Tage in Folge eine Inzidenz von über 200 aufweisen. Die Maßnahmen können erst dann wieder aufgehoben werden, wenn die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 200 gesunken ist. Welche Städte und Kreise in Hessen aktuell als Hotspot gelten, sehen Sie in unserem Corona-Ticker.

Es gibt wenige Ausnahmen

Das Gesundheitsministerium nennt folgende Ausnahmen für die Ausgangssperren:

  • Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten, einschließlich der Teilnahme Ehrenamtlicher an Einsätzen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst
  • Inanspruchnahme medizinischer, therapeutischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen
  • Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen
  • Begleitung Sterbender
  • Teilnahme an Gottesdiensten zu besonderen religiösen Anlässen
  • Versorgung von Tieren sowie zu Maßnahmen der Tierseuchenbekämpfung und -prävention
nach oben