Nachrichten > Rhein-Main >

Betrunkener tritt Hund - Fluchtversuch durch Nidda

Frankfurt-Eschersheim: - Mann tritt Hund - Flucht durch Nidda

© dpa

Symbolbild

Erst einen Hund getreten, dann einen Polizisten geschlagen und zum Schluss ein Fluchtversuch durch die Nidda. In Frankfurt-Eschersheim hat ein Betrunkener am Wochenende für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. 

Der 37-jährige torkelt durch den Alexander-Riese-Weg. Als ein Fußgänger mit seinem Hund an dem Mann vorbeigeht, tritt der Betrunkene den Hund – völlig ohne Grund, sagen Zeugen. Als die Polizei kommt wird er richtig aggressiv - schlägt einen Beamten, trifft ihn am Oberkörper und reißt sich los. Der Mann springt in die Nidda und schwimmt mehrere Meter auf die andere Uferseite. Doch da endet der spektakuläre Fluchtversuch, da wartet nämlich schon die Polizei. Handschellen klicken und erstmal ausnüchtern in der Zelle.

Daniel Granitzny

Reporter
Daniel Granitzny

nach oben