Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Vorbehalte gegen AstraZeneca-Impfstoff

FFH-Stichprobe in Hessen - Vorbehalte gegen AstraZeneca-Impfstoff

© dpa

Impfen ja, aber bitte nicht mit AstraZeneca: Einige Patienten in Hessen wehren sich gegen den umstrittenen Impfstoff und sagen deshalb ihren Termin wieder ab.

Das hat eine FFH-Stichprobe ergeben. In Deutschland soll AstraZeneca nur noch bei über 60-Jährigen eingesetzt werden.

Versuch zu verhandeln

Manche Menschen würden vor Ort versuchen zu verhandeln und einen anderen Impfstoff zu bekommen, sagt Uwe Sauer, verantwortlich für das Offenbacher Impfzentrum, im FFH-Gespräch. Weil das aber nicht geht, seien viele auch schon ohne Spritze wieder nach Hause gegangen.

Solche Fälle gebe es auch im Kreis Kassel, sagt uns ein Sprecher. Allerdings seien das weniger als 10 Prozent. Auf der anderen Seite würden sich aber auch vermehrt Leute melden und gezielt fragen, ob sie jetzt schneller mit AstraZeneca geimpft werden können. 

Uwe Sauer vom Offenbacher Impfzentrum

"Verunsicherung trägt sich bis ins Impfzentrum hinein"

FFH-Reporter Yanik Schick spricht mit Uwe Sauer vom Offenbacher Impfzentrum

nach oben