Nachrichten > Rhein-Main, Sport, Top-Meldungen >

Bobic verlässt Eintracht und geht zur Hertha

Schneller Jobwechsel - Bobic wird Geschäftsführer bei der Hertha

© Foto: dpa

Bei Eintracht Frankfurt wird nach dem feststehenden Abgang von Trainer Hütter nun mit Windeseile versucht, die Zukunft in ruhige Bahnen zu lenken. Der Vertrag mit Sportvorstand Fredi Bobic ist nun zum Saisonende aufgelöst worden. Beide Seiten haben sich jetzt darauf geeinigt. Bobic wird der Eintracht bis zum 31. Mai noch zur Verfügung stehen und seine Aufgaben erfüllen. Bereits Ende Februar hatte Bobic bekanntgemacht, dass er die Eintracht im Sommer verlassen will und wird. Danach hatten sich die Verhandlungen über eine Vertrags-Auflösung allerdings hingezogen. Knackpunkt: eine Ablöse für Bobic, der eigentlich einen Vertrag bis 2023 bei den Hessen hat. Über die Modalitäten der Auflösung wurde nun Stillschweigen vereinbart.

Bobic hatte eigentlich Vertrag bis 2023 bei der Eintracht

Nach den Querelen zuletzt schlägt Bobic versöhnliche Töne an. Er sagt: "Ich blicke auf fünf großartige Jahre bei der Eintracht zurück. Wir haben viel verändert und geschafft." Aufsichtsratsboss Holzer lässt unterdessen wissen, man habe an der Nachfolge bereits gearbeitet. Er sagt: " Angesichts der Tatsache, dass im Laufe unserer Gespräche über den Wunsch von Fredi Bobic nach einer vorzeitigen Vertragsauflösung eine Einigung zu erwarten war, haben wir bereits im Stillen an der Nachfolge gearbeitet und den Markt sondiert. Jetzt können wir konkrete Gespräche mit potentiellen Kandidaten für die Nachfolge von Fredi Bobic führen, ohne dass wir uns bei der Entscheidungsfindung zeitlich unter Druck setzen lassen."

Bobic wechselt wie erwartet zu Hertha

Fredi Bobic wird nach seinem Abschied von Eintracht Frankfurt zur kommenden Saison Geschäftsführer beim Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Der Hauptstadtclub gab am Mittwoch die Personalie bekannt und sorgte damit für ein Ende der schon lange schwelenden Spekulationen. "Wir sind sehr erfreut, mit Fredi Bobic unseren Wunschkandidaten gewonnen zu haben und freuen uns auf die zukünftige erfolgreiche Zusammenarbeit", kommentierte Hertha-Präsident Werner Gegenbauer die Entscheidung.

Aufsichtsratsboss Holzer: Nachfolgesuche im vollen Gange - Hellmann ab sofort Vorstandsprecher

Unterdessen hat Axel Hellmann bei der Eintracht die Funktion des Vorstandssprechers übernommen. Wie der Verein am Dienstagabend mitteilte, ist diese Entscheidung auf einer Vorstandssitzung einstimmig getroffen worden. Der Aufsichtsrat der Eintracht Frankfurt Fußball AG habe sich dem Vorschlag des Vorstands ebenfalls einstimmig angeschlossen, hieß es in einer Mitteilung. Die Geschäftsverteilung im Vorstand bliebe dabei unverändert. Jedes Vorstandsmitglied werde die Entscheidungshoheit in seinem Aufgabengebiet behalten.

Es soll Gespräche mit Ralf Rangnick geben

Nach den nun feststehenden Abgängen von Bobic und auch Trainer Adi Hütter will die Frankfurter Eintracht bei der Nachfolgersuche Gas geben.Der Name von Ralf Rangnick ist dabei von mehreren Medien ins Spiel gebracht worden.Rangnick, der zuletzt mit einem Engagement auf Schalke geliebäugelt und dann doch wieder abgewunken hat, ist auf der Suche nach einer neuen Aufgabe. Die Eintracht scheint ihn nun zu interessieren. Wohl morgen soll es mal ein gegenseitiges Beschnuppern geben. Ob dann mehr daraus werden könnte- offen. 

Sonja Pahl

Reporterin
Sonja Pahl

nach oben